Kantonale Schweisshundeprüfung im Berner Jura / Seeland vom Sonntag, den 29. Juli 2018

Am 29. Juli 2018 war Tavannes Austragungsort der Kantonalen Schweissprüfung Jura Bernois / Seeland 2018. Zur Prüfung angetreten sind 25 Gespanne und 17 waren erfolgreich und durften den Suchenheil Bruch für erfolgreiche Schweissarbeit entgegen nehmen.

Am frühen Sonntagmorgen des 29. Juli 2018 trafen die 25 Hundeführer und Hundeführerinnen, viele Helfer und Richter am vereinbarten Treffpunkt in Tavannes ein. Mit stärkendem Kaffee und Züpfe wurden alle Teilnehmenden empfangen und anschliessend von der Organisationsleitung Denis Huguelet, Philippe Dumont und Fritz Schlup begrüsst. Im Anschluss fuhren die bereits festgelegten Gruppen in ihre Reviere.
Die Helfer der Jagdvereine aus der Region Moutier, Courtelary und La Neuveville, sowie eingeladene Richter bereiteten die Fährten gemäss TKJ am Samstag, 28. Juli 2018, bei sommerlichen Temperaturen vor. Am Abend gab es noch vereinzelt Regen, was den bis dahin trockenen Boden noch etwas erfrischen liess.
Die Gespanne konnten sehr gut vorbereitete Fährten ausarbeiten. Bei stetig steigenden Temperaturen wurde es bis zum Mittag anstrengender für die Gespanne die Fährten aufzulösen.
Nach Abschluss der Arbeiten in den Gruppen fanden sich alle am vereinbarten Treffpunkt zum Mittagsaser ein. Bei serviertem, feinem Härdöpfelsalat und leckerer Hamme wurden die Erlebnisse diskutiert. Anschliessend fand gegen 14. 00 Uhr das Absenden statt. Zu aller erst wurde den vielen Helfern, in den Revieren und in der Küche sowie den Richtern mit kräftigem Applaus gedankt. Ohne ihr Zutun wäre eine solche Prüfungsdurchführung nicht möglich gewesen. Anschliessend wurden die Gespanne aufgerufen, welche ihr Zertifikat nach bestandener Prüfung entgegennehmen durften.
An dieser Stelle ein kräftiges Suchenheil, an alle Gespanne, welche an diesem Tag das Fährtenglück auf ihrer Seite hatten!
Auf der 500 Meter Schweissfährte durften von 21 angetretenen Gespannen die folgenden 14 den Bruch für eine erfolgreiche Arbeit entgegennehmen:


Friedrich Gottfried mit Nickel vom Berner Jura, Porcelaine
Bruggisser Stefanie mit Silva vom Saanewasser, Deutscher Wachtelhund
Geissbühler Hans-Ulrich mit Zumba vom Tellenfeld, Deutscher Wachtelhund
Gerber Simon mit Fürst, Kleiner Münsterländer
Gerber James mit Lexi, Kleiner Münsterländer
Zenklusen Andreas mit Amiro von Anemis, Luzerner Laufhund
Küenzi Peter mit Leika vom Binzberg, Kleiner Münsterländer
Hofmann Erich mit Ami vom Hasental, Deutsch Drahthaar
Gunzinger Gerhard mit Ruby, Deutscher Wachtelhund
Kamm Pia mit Billa, Deutscher Jagdterrier
Hofer Markus mit Hill von der Edwies, Kleiner Münsterländer
Ruchti Beat mit Erlo von der Fure, Deutscher Jagdterrier
de Monaco Romeo mit Glenn des Neufs Champs, Weimaraner
Kohler Hans mit Alf vom Urpass, Steirische Rauhaarbracke


… und über 1000 Meter waren drei Gespanne erfolgreich. Es sind dies:


Willmann Miriam mit „Lisi“ Jule von Gabelhofen, Deutscher Wachtelhund
Bossi Gottfried mit „Zira“ Binja vom Dreiseenland, Jura Laufhund
Michel Peter mit „Bettina“ Baika vom Staldenmättel, Schweizer Niederlaufhund luzernerfarben

 

Diejenigen, welche nicht zum Stück finden konnten, sollen nicht aufgeben und weiterhin für den Erfolg trainieren. Auch mit dem Bestehen der Prüfung ist das weitere Training aufrechtzuerhalten.

Miriam Willmann
Hundeobfrau Jägerverein Laupen

 

 

© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.