Schweissprüfung TKJ Berner Jura vom 28.7.2013

Am Sonntag, 28. Juli 2013 fand die Schweissprüfung TKJ im Berner Jura statt. Der Anlass wurde vom Vorstehhundjägerverein des Kantons Bern von A-Z hervorragend organisert. Von den total 14 zur Prüfung angetretenen Gespannen, 11 auf 500m und 3 auf der 1000m Fährte, waren 11 erfolgreich.

Der Vorstehhundjägerverein des Kanton Bern- VHJV hatte auch dieses Jahr die Aufgabe, die Schweissprüfung Seeland / Jura für den BEJV zu organisieren. Prüfungsleiter René Herzog konnte pünktlich morgens um 7.00 Uhr 14 Gespanne, Wildhüter Romeo De Monaco sowie Peter Freiburghaus, Präsident des PJV Seeland und Urs Köchli, Präsident des VHJV, begrüssen. Entschuldigt hat sich Wildhüter Daniel Trachsel.
Geprüft wurden 11 Gespanne auf der 500m Fährte und 3 Gespanne auf der 1000m Fährte.
Sehr trockenes und heisses Sommerwetter herrschte an diesem Wochenende. Drei Gespanne auf der 500 m- Fährte fanden nicht zur Decke, die 1000m-Fährte haben alle drei Gespanne bestanden, was ein überdurchschnittlich gutes Resultat ist für eine Schweissprüfung.
Nachdem sich am Sonntagmorgen alle mit Kaffe und Gipfeli, serviert von Lorenz Dasen und Gisbert Roth gestärkt hatten, konnte der Prüfungsleiter René Herzog um Punkt Sieben Uhr die Hundeführer begrüssen und die Richter vorstellen: Tony Schmidiger, Schweiz. Wachtelclub, Alfred Bühler Schweiz. Wachtelclub, Beat Bridel Kl. Münterländerclub, Matthias Sigrist, Magyar Viszlaclub, Peter Zenklusen Schweiz. Laufhundeclub, Renato Salamoni Kl. Münsterländerclub, Richteranwärter Holger Weisshäuptl Schweiz. Jagdterrierclub, René Kaiser Schweiz. Wachtelclub, Urs Senn Kl. Münsterländerclub, Yvonne Blatter Gr. Münsterländerclub, Denis Huguelet Schweiz. Laufhundeclub und Prüfungsleiter René Herzog, Schweiz. Wachtelclub. Nach der Begrüssung  ging es sofort Gruppenweise in die verschiedenen Wälder.
Gegen Mittag waren alle Gespanne durchgeprüft und man traf sich in der Fasanerie: die Richtersitzung und das Mittagessen standen an. An der Richtersitzung wurde die professionelle Arbeit der Fährtenchefs und Bockträger sowie aller weiteren Helfer erwähnt. Ich kann mich diesen Aussagen nur anschliessen und war sehr beeindruckt vom Engagement und der Zuverlässigkeit der Fährtenchefs und Bockträger.
Als Fährtenchefs standen im Einsatz: Erich Hoffmann, Max Bernhardsgrütter, Peter Pfeuti, Bernhard Zürcher, Willy Ruchti, Hansueli Ruchti, Jonas Affolter, Daniel Schmutz und Sven Dasen. Ihnen standen die Bockträger Marc Pellet, Bea Salzmann, Hans Schwab, Alfred Sägessemann und Georg Bodolak zur Seite. Die Rehdecken haben Romeo De Monaco und Daniel Trachsel besorgt und die Föteli der Prüfung hat Sonja Pfeuti geschossen. Um das Sekratariat waren Pia Zingg und Ruth Herzog besorgt.
Das hervorragende Mittagessen inkl. Kaffe und Dessert wurde von Susi und Christoph Rickli zubereitet, auch hier war alles so perfekt organisiert dass wir schon bald zum Absenden und Fotoshooting schreiten konnten. Ganz besonders freute mich, dass das Absenden von der neuformierten Jagdhornbläsergruppe umrahmt wurde. Eine Jagdhundeprüfung ohne Jagdhornbläser, da fehlt etwas, Jagdhunde und Jagdhörner gehören einfach zusammen. Unser Präsident Urs Köchli hat bei seiner Ansprache darauf hingewiesen, wie wichtig und wertvoll brauchbare Nachsuchegespanne für uns Jäger sind und den Gespannen, die diesmal noch Pech hatten, Mut gemacht, weiterzufahren mit Üben und sich wieder den Anforderungen einer Schweissprüfung zu stellen. Weiter lobte er alle Helfer und dankte ihnen für ihren grossen Einsatz zu Gusnten dieser Prüfung.

Folgende Gespanne haben die Prüfung bestanden:
500 m nach TKJ-Reglement:
Gerhard Gunzinger mit Kimba vom Eulenbuck Deutscher Wachtelhund
Werner Ulmann mit Amor, Luzerner Laufhund
Daniel Zürcher mit Chili, Deutscher Wachtelhund
Beat Loretan mit Pandora v.d. langen Weide, Grosser Münsterländer
Werner Ammann mit Clea v.d. Rebe, Kleiner Münsterländer
Valentin Grosjean mit Kyra, Kleiner Münsterländer
Fabien Mérillat mit Earley des Neufsa Champs, Weimaraner
Gerhard Friedli mit Calou vom Lohner Forst, Grosser Münsterländer

 

1000 m nach TKJ-Reglement:
Walter Studer mit Aika vom Birkacher Forst Kleiner Münsterländer
Gottfried Bossi mit „Zora“ Gipsy v. Lienihubel Jura Laufhund
Urs Stettler mit Faya vom Holzhof  Deutsch Drahthaar          


Für den Bericht
René Herzog

 

  • Bildergalerie >>
© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.