Information des BEJV zur obligatorischen Gehorsamsprüfung für Jagdhunde

Gemäss der ab 1. Dezember 2009 gültigen Direktionsverordnung über die Jagd, Art. 7, Abs. b des Regierungsrates, müssen künftig alle Jagdhunde welche im Kanton Bern zur Jagd eingesetzt werden, ab dem 3. Lebensjahr eine Gehorsamsprüfung absolviert haben. Diese Vorgabe umfasst alle Jagdhunde ungeachtet deren Rassezugehörigkeit. Die Festlegung der Prüfungsanforderungen (Prüfungsordnung) obliegt der Jagdhundekommission des BEJV.

Die Jagdhundekommission hat sich zwischenzeitlich mit dieser gesetzlichen Forderung auseinandergesetzt. In Zusammenarbeit mit Vertretern verschiedener Rasseclubs wurden die Prüfungsanforderungen diskutiert und in einem Entwurf zu einer neuen Prüfungsordnung festgelegt. Der Entwurf, dem alle Mitglieder der Jagdhundekommission und die Vertreter der Rasseclubs zugestimmt haben, wird nun den verschiedenen Gremien des BEJV vorgestellt und soll an der Präsidentenkonferenz vom 15. Januar 2010 verabschiedet werden.

Die Prüfungsordnung sieht eine liberale Prüfung vor, die von allen Jagdhunderassen mit einem vernünftigem Ausbildungsaufwand erreichbar ist. Auf Prüfungsfächer die nicht für alle Rassen einen jagdlichen Nutzen bringen, wird bewusst verzichtet. Zudem werden auch die Prüfungen der Rassehundeclubs anerkannt, d.h. Jäger, die mit ihrem Hund eine Prüfungen in ihrem Rassehundeclub absolviert haben, können diese im bernischen Jagdhundeausweis eintragen lassen und brauchen die bernische Prüfung nicht zusätzlich zu machen.

Walter Stoller, Präsident Jagdhundekommission BEJV

© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.