Gehorsamsprüfung im Berner Oberland vom 23. Juni 2012 im Raum Thun

Schönes Sommerwetter und hervorragendes Prüfungsgelände garantierten für alle 41 zur Prüfung angetretenen Gespanne faire und gute Prüfungsbedingungen.

Die diesjährige Prüfung fand am 23. Juni 2012 im Raume Uttigen/Kienersrüti Amsoldingen und Forst Längenbühl statt. Der Anlass wurde im Auftrag des BEJV durch den Jagd- und Wildschutzverein Thun und Umgebung organisiert und durchgeführt.
Angemeldet haben sich zweiundvierzig Gespanne, angetreten sind einundvierzig Hunde mit ihren Führerinnen und Führern.
Erst die Unterstützung der beiden Wildhüter Fritz Wenger und Peter Schwendimann sowie der Helferinnen und Helfer des JWVT macht es möglich, die Prüfung in dieser Form durchzuführen.

Traditionsgemäss hatte der Veranstalter zwei Gruppen direkt an die Prüfungsorte nach Amsoldingen und Forst Längenbühl aufgeboten. Mit dieser Massnahme konnte das Verkehrsaufkommen in Uttigen massiv reduziert werden. Somit wurden in Uttigen nur noch zwei Gruppen begrüsst. Die Richtersitzung fand wie üblich in der Hündelerhütte statt. Als Richter amteten Schmid Hans, Sommer Bruno, Roth Anton und Trutmann Heinz.
Als Ehrengäste konnte der Schreibende folgende Personen begrüssen:
Bruno Sommer, 1. Vize Präsident des Berner Jägerverbandes
Walter Kunz, Kassier JWVT

Das bestellte schöne Wetter und das ideale Gelände schufen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervorragende und faire Bedingungen.

Bruno Sommer überbrachte die Grussbotschaft des Berner Jägerverbands.

Prüfungsleiter und Grossrat Hans Schmid lobte die guten bis sehr guten Arbeiten der Gespanne.

Zitat Hans Schmid:
„Es ist wichtig, dass die Jägerinnen und Jäger mit Ihren Hunden arbeiten. Nur so können wir bei der Bevölkerung in einem guten Licht erscheinen. Nutzen wir diese Chance und widmen wir einen grossen Teil unserer Freizeit den Hunden."

Hans Schmid ermunterte alle Hundeführerinnen und Hundeführer weiter zu machen und sich eventuell später einmal der NASU zur Verfügung zu stellen.
Er konnte zusammen mit dem Prüfungssekretär Peter Michel 34 erfolgreichen Hundeführerinnen und Hundeführern den "roten Ausweis" und die sehr beliebte Urkunde übergeben. Das entspricht einer Erfolgsquote von 83%.

Der Dank von Hans Schmid an den durchführenden Verein freute den Schreibenden besonders und er gibt diese Lorbeeren gerne an alle seine Helfer weiter. Es ist erfreulich, mit welchem Engagement alle immer wieder mithelfen diese Prüfung durchzuführen.

Ruedi Stoller
Jagdhundekoordinator Berner Oberland

  • Zur Bildergalerie >>

 

© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.