Kantonal Bernische Gehorsamsprüfung Mittelland vom 16.6.2012

„Der Stolz des Jägers ist sein Hund bringt der verloren, was da wund,und jagt er, was da krank, zu Stand, so ist das Waidwerk Hand in Hand.“ Am Samstag, 16.6.2012, traten 66 Jagdhundeführerinnen und Jagdhundeführer mit ihren Vierbeinern die Gehorsamsprüfung für Jagdhunde im Mittelland an. Bestanden haben die Prüfung 61 Gespanne, was einer Erfolgsquote von hervorragenden 93,8% entspricht. Alle erfolgreichen Gespanne haben sich darüber ausgewiesen, dass sie den geforderten Grundgehorsam haben und damit über die vom Jagdinspektorat vom Kanton Bern verlangte Jagdberechtigung verfügen.

Für die Prüfung im Mittelland, die am 16.6.2012 im Raum Burgdorf stattfand, amtete nach 2011 wiederum Brigitte Aeberli, Willadingen, als Prüfungsleiterin. Sie wurde von den acht Richtern Andreas Bieri (Richterobmann), Hanspeter Bürki, Marc Fankhauser, Josef Klauser, Christoph Küng, Toni Moser, Toni Schmidiger und Alex Wendel und den Gruppenführern tatkräftig unterstützt.
Bei strahlend schönem Sommerwetter konnte Brigitte Aeberli in der stimmigen, schönen Kulisse der Gartenbauschule in Oeschberg die angetretenen 66 Gespanne zur Gehorsamsprüfung im Mittelland begrüssen. Mit einer „gspürigen“ Analogie zu einem Jagdtag stimmte Brigitte Aeberli alle Anwesenden auf den bevorstehenden Prüfungstag ein, erläuterte den Ablauf des Tages und wünschte allen Hundeführerinnen und Hundeführern viel Glück für die bevorstehende Prüfung. Lorenz Hess, Präsident BEJV, begrüsste die Hundeführerinnen und Hundeführer im Namen des Berner Jägerverbandes zur Gehorsamsprüfung. Er unterstreicht, dass jede und jeder der Anwesenden mit seinem vierbeinigen Jagdkameraden für die bevorstehende Prüfung gearbeitet hat, damit das Gespann auch wirklich prüfungsreif geworden ist. Ohne das geht es nicht! Für einmal wünschte BEJV-Präsident Lorenz Hess nicht guten Anblick, sondern keinen Anblick!
Nach der Begrüssung begaben sich die Gespanne, aufgeteilt in acht Gruppen, zusammen mit ihrem Richter und den jeweiligen Gruppenführern in das zugeteilte Prüfungsgebiet. Diese befanden sich einerseits im Amt Burgdorf, es gab aber auch Prüfungsorte, die im Amt Fraubrunnen lagen. Alle acht Prüfungsorte boten den Gespannen hervorragende Prüfungsbedingungen. In allen Gruppen verlief die Prüfung reibungslos und ohne jegliche Probleme.

Gegen Mittag kamen die einzelnen Gruppen nach und nach aus ihren Prüfungsgebieten im Suchenlokal „Jassbeizli Fischermätteli“ in Burgdorf zum Aser zusammen. Die meisten Gesichter strahlten und machten dabei den Sonnenstrahlen Konkurrenz und die Führerinnen und Führer freuten sich über eine erfolgreiche Gehorsamsprüfung. Speziell erwähnt sei an dieser Stelle ein Hundeführer, der mit doch einigen Jahrringen über der 70 Jahre-Grenze seine erste Hundeprüfung erfolgreich abgelegt hat und gar zwei Luzerner Niederlaufhunde erfolgreich durch die Prüfung geführt hat! Und für die fünf, für die es 2012 noch nicht ganz gereicht hat, ging die Welt auch nicht unter und sie gesellten sich trotz Misserfolg zu ihren Kolleginnen und Kollegen. Angeregt wurde diskutiert, gefachsimpelt und der Meinungsaustausch unter Jagdkolleginnen und –kollegen gepflegt.

Die Küchenbrigade unter der Leitung von Petra Scheidegger leistete hervorragende Arbeit und der Aser mundete allen ausgezeichnet. Und selbstverständlich fehlte auch ein feiner Dessert und ein „Kafi avec“ nicht. Die Zeit bis zum Absenden verging wie im Flug!

Das Absenden eröffnete das Bläsercorps „Spielhahn Burgdorf“ mit ein paar launig vorgetragenen Beiträgen. Brigitte Aeberli und Yvonne Blatter durften den 61 erfolgreichen Führerinnen und Führern die die heiss begehrten „roten Ausweise“ abgeben und ihnen dazu einen Sack mit Hundefutter und einem praktischen Säckli für die Leckerli mit auf den Heimweg geben. Für den Zuschauer in Burgdorf war auch 2012 augenfällig die grosse Anzahl Schweizer Lauf- und Niederlaufhunde, die die Gehorsamsprüfung erfolgreich abgelegt haben und die doch sehr breite Palette an Hunderassen, die sich den strengen Augen der acht Richtern gestellt hat.

Der Dank der Prüfungsleiterin richtete sich an alle Führerinnen und Führerin für ihr diszipli-niertes, faires Verhalten, an die Richter für ihren Einsatz und ihre kompetente Arbeit und an all die vielen Helferinnen und Helfer im Hintergrund, ohne die ein solcher Anlass nicht durchgeführt werden kann.


Daniela Jost
Leiterin Geschäftsstelle BEJV

 

  • Zur Bildergalerie >>

 

© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.