Schleppe- und Apportierprüfung vom 19. November 2011 in Belp

Bei idealen Verhältnissen und hervorragender Organisation fand am Samstag, 19. November 2011, in Belp die Schleppe- und Apportierprüfung statt.

Am Samstag, 19. November 2011, fanden sich 19 Hundeführerinnen und –führer zusammen mit ihren Vierbeinern in Belp ein, um die Schleppe- und Apportierprüfung abzulegen. Bei idealem, sonnigem, am Morgen kaltem Wetter, wurden die Gespanne auf vier Prüfungsgruppen eingeteilt. Als Prüfungsleiter amtete Peter Zenklusen, Lyss, das Prüfungssekretariat wurde von Christiane Huber, Belp, geführt. Dem Prüfungsleiter standen die acht Richter Hanspeter Bürki, Beat Bridel, Walter Stoller, Ernst Huggenberger, Hansueli Zaugg, Marc Fankhauser, Christoph Küng und Josef Klauser zur Seite, um die Arbeiten der 19 angetretenen Gespanne mit strengem Auge zu beurteilen.
Die verschiedenen Gruppen begaben sich nach der Begrüssung in die Wälder rund um Belp, um dort die Schleppearbeit zu prüfen. Leider hat es dort sechs Gespannen nicht gereicht, um die Prüfung erfolgreich zu absolvieren. Beim Fach „Apportieren aus dem Wasser“ waren fünf Gespanne den Anforderungen zum Bestehen der Prüfung nicht gewachsen.
Nichts desto trotz trafen sich Führer und Richter nach der Schleppe- und Apportierprüfung zu einem feinen Aser im Restaurant „Linde“ in Belp, wo Peter Knab alles bestens vorbereitet hatte, um die hungrigen Gäste zu verpflegen. Eine ad hoc zusammengestellte Bläsergruppe  bestehend aus René Kaiser, Lorenz Hess, Christoph Küng und Walter Tschanz umrahmte den Anlass mit paar Jagdhornsignalen musikalisch.

Daniela Jost

  • Bilder von der Schleppe- und Apportierprüfung
© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.