Einschiesspflicht - Verordnungsänderung

Der Berner Jägerverband BEJV hat von der Anpassung der Jagdverordnung durch den Regierungsrat Kenntnis genommen und begrüsst die vorliegende Regelung. Auch ohne die Einführung der neuen Einschiesspflicht erachtete der BEJV schon bisher das Einschiessen und die Vertrautheit mit der Waffe als unabdingbare Voraussetzung zur aktiven Ausübung der Jagd.

Mit der Einführung des obligatorischen Einschiessens werden Jägerinnen und Jäger verpflichtet, zwischen dem Ende der Jagd im Februar und deren Beginn im Spätsommer mindestens einmal eine Schiessanlage aufzusuchen und ein Übungsprogramm zu absolvieren. Die grosse Mehrheit der Berner Jäger absolviert bereits heute ein mehrfaches an Übungen und Schiessprogrammen im Rahmen der Schiessanlässe der einzelnen Vereine sowie anlässlich der beiden grossen Übungsschiessen des Verbands. Bereits während der Jungjägerausbildung von mindestens einem Jahr wird der Waffenhandhabung und Treffsicherheit grosses Gewicht beigemessen. Im praktischen Teil der Jägerpüfung werden die Treffsicherheit und die Handhabung überprüft während sich die Kandidaten im theoretischen Teil über ihre Kenntnisse der Sicherheit und der Ballistik ausweisen müssen.

© Berner Jägerverband, E-Mail gsbejv@gmx.ch
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © 2018 Burgdorf, Switzerland.